Allgemeine Geschäftsbedingungen für Events und Kurse

 

  1. Die Allgemeinen Geschäftsbedingungen gelten für alle gegenwärtigen und zukünftigen Dienstleistungen (Events, Kurse etc.) zwischen SALTY MARINE, Alexander Nassiri & Oliver Zeiher GbR und dem Kunden (Teilnehmer, Schüler).

  2. Für den Begriff „Verbraucher" i. S. d. Geschäftsbedingungen gilt die gesetzliche Definition in § 13 BGB, für den Begriff „Unternehmer" diejenige des § 14 BGB. „Kunde" i. S. d. Geschäftsbedingungen sind sowohl Verbraucher als auch Unternehmer.

  3. Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen gelten ausschließlich. Abweichende, entgegenstehende oder ergänzende Allgemeine Geschäftsbedingungen des Kunden werden nur dann insoweit Vertragsbestandteil, als das SALTY MARINE ihrer Geltung ausdrücklich und schriftlich zugestimmt hat. Dieses Zustimmungserfordernis gilt in jedem Fall, z. B. auch dann, wenn SALTY MARINE in Kenntnis der Allgemeinen Geschäftsbedingungen des Kunden die Dienstleistung an ihn vorbehaltlos ausführt.

  4. Teilnehmen an Kursen und anderen wassersportlichen Veranstaltungen (z.B. Schulungen) kann, wer mindestens sechs Jahre alt ist, die Bedingungen des Freischwimmerzeugnisses erfüllt, organisch gesund ist und an keiner ansteckenden Krankheit leidet.

  5. Die Teilnahme an unseren Events ist grundsätzlich nicht an eine Altersbeschränkung geknüpft. Für die Teilnahme von Kindern unter 4 Jahren ist jedoch eine vorherige und rechtzeitige Absprache mit SALTY MARINE notwendig.

  6. Kinder unter 10 Jahre können nur in Begleitung eines Erziehungsberechtigten an allen Veranstaltungen teilnehmen. Hierfür ist eine vorherige und rechtzeitige Absprache mit SALTY MARINE notwendig.

  7. Minderjährige brauchen die ausdrückliche schriftliche Genehmigung des Erziehungsberechtigten.

  8. Die Anmeldung / Reservierung ist verbindlich und wird von SALTY MARINE bestätigt. Die Buchung ist nicht übertragbar. Generell gilt, dass der Kunde gegen Kostenbeteiligung an einer sportlichen Unternehmung teilnimmt, jedoch keinen Beförderungsvertrag abgeschlossen hat.

  9. Schlechtwettersituationen können - auch mehrere Tage - die Durchführung des Kurses oder der wassersportlichen Veranstaltung verhindern. Der damit verbundene Ausfall bedingt keinen Anspruch auf Erstattung der Gebühren. SALTY MARINE wird stets bemüht sein, die Veranstaltungen wie geplant durchzuführen und eventuell ausgefallene Programmteile möglichst nachholen. Ein Anspruch auf Wiederholung der ausgefallenen Zeiten verfällt nach 12 Monaten.

  10. Den Anforderungen / Anweisungen der Skipper und Wassersportlehrer sowie Erfüllungsgehilfen von SALTY MARINE ist unbedingt Folge zu leisten. Kommt ein Kunde den Anweisungen nicht nach oder handelt er wiederholt gegen die gemeinschaftlichen Interessen des Events / Kurses und Skippers, so kann er von dem Event / Kurs ausgeschlossen werden. In diesem Fall erlischt der Vertrag. Weitere Rechtsansprüche gegenüber SALTY MARINE bestehen nicht. Eine Rückerstattung der Gebühren ist in diesem Fall ausgeschlossen. SALTY MARINE behält sich ausdrücklich die Geltendmachung eventueller Schadenersatzanspruch vor.

  11. Für unsere Events / Kurse besteht eine Betriebshaftpflichtversicherung und für unsere Boote besteht eine Haftpflicht- und Kaskoversicherung. Schäden durch Vorsatz und grobe Fahrlässigkeit oder durch Verstoß gegen die Anweisungen des Skippers / Wassersportlehrers sind nicht versichert. Hier haftet der Verursacher für den gesamten Schaden.

  12. Bei Nichterreichen der vorgesehenen Teilnehmerzahl ist SALTY MARINE bis 1 Tag vor Beginn berechtigt, vom Vertrag zurückzutreten. SALTY MARINE ist ebenfalls dazu berechtigt, wenn die Teilnahme durch nicht vorhersehbare Umstände in Form von höherer Gewalt erheblich erschwert, gefährdet oder beeinträchtigt wird. SALTY MARINE wird sich um entsprechende Ausweichtermine bemühen. Bleiben diese Bemühungen erfolglos, erstattet SALTY MARINE die bereits geleisteten Gebühren zurück.

  13. Bei Rücktritt des Kunden bis 4 Wochen vor Beginn fallen Kosten in Höhe von 20% des Gesamtbetrages an. Bei Rücktritt des Kunden zwischen 2 Wochen und 3 Tagen vor Beginn fallen Kosten in Höhe von 50% des Gesamtbetrages an. Danach ist der Gesamtbetrag fällig.

  14. Sie sollten an den Wassersportaktivitäten nicht teilnehmen, wenn Sie nicht über die erforderliche gesundheitliche und sonstige körperliche Kondition verfügen.

  15. Sollten Sie unter Alkohol- oder Drogeneinfluss oder unter Medikamenten stehen, die z. B. die Reaktionsfähigkeit beeinträchtigen, kann SALTY MARINE die Teilnahme verweigern. Eine Erstattung der Gebühren ist in diesem Fall ausgeschlossen.

  16. Unsere Veranstaltungen finden in freier Natur und auf dem Wasser statt, so dass wir den Kräften des Windes und des Wassers ausgesetzt sind. Es kann dazu kommen, dass es zu ungewohnten Bewegungen kommt, sowie gegebenenfalls zu härteren Stößen auf dem Boot. Hierüber ist sich der Teilnehmer bewusst.

  17. Bei Erkrankungen (insbesondere der Wirbelsäule / Bandscheibe, des Herzens, der Lunge, der Gelenke, Atemwege oder Ohren), bei Blutdruckproblemen, Klaustrophobie oder Epilepsie, wenn Sie schwanger sind, oder bei Vorliegen sonstiger Umstände, die für Sie und / oder andere Personen zu einer Gefahr werden können, sollten Sie vor der Durchführung rechtzeitig mit SALTY MARINE in Kontakt treten. Bei einigen Veranstaltungen werden Speisen und Getränke gereicht. Für etwaige Folgen von Allergien oder Unverträglichkeiten gegen die Inhaltsstoffe kann SALTY MARINE keine Haftung übernehmen. Hier sind Sie selbst für die Beachtung der erforderlichen Maßnahmen verantwortlich. Eine Liste der Inhaltsstoffe stellt SALTY MARINE gerne zur Verfügung.

  18. Der Umfang der vertraglichen Leistung im Rahmen der Veranstaltung ergibt sich aus den Informationsunterlagen, den Angaben auf der Veranstaltungswebseite, gegebenenfalls vorhandenen Anmeldeformularen und der Teilnahmebestätigung von SALTY MARINE. Werden Leistungen nicht vertragsgemäß erbracht, hat der Kunde Anspruch auf Abhilfe. Mängel müssen unverzüglich angezeigt werden. Ansprüche auf Rückerstattung der Teilnahmegebühr aufgrund offensichtlich nicht vertragsgemäß erbrachter Leistung, sind innerhalb von 7 Tagen nach Abschluss der Veranstaltung geltend zu machen. Bei den Schulungen / Kursen gilt, dass für den Einfluss von Wetterbedingungen SALTY MARINE nicht haftet.

  19. Anreise, Übernachtung und Verpflegung sind im Angebot nicht enthalten, es sei denn, Leistungen dieser Art sind in der Veranstaltungsbeschreibung ausdrücklich aufgeführt. Nimmt ein Kunde ordnungsgemäß angebotene Leistungen ganz oder teilweise nicht in Anspruch, so entsteht kein Anspruch auf Rückerstattung der Teilnahmegebühr.

  20. SALTY MARINE haftet bei der Verletzung wesentlicher Vertragspflichten für Vorsatz und jede Fahrlässigkeit. Der Höhe nach ist die Haftung begrenzt auf die Höhe des Teilnehmerpreises, die Haftung für Folge- und Vermögensschäden (z.B. entgangenen Gewinn) ist ausgeschlossen. Im Übrigen nur für durch Vorsatz oder grobe Fahrlässigkeit verursachte Schäden. Die Haftung für Folge- und Vermögensschäden (z.B. entgangenen Gewinn) ist ausgeschlossen. Diese Haftungsbeschränkungen und -ausschlüsse gelten nicht für  a. Ansprüche nach dem Produkthaftungsgesetz;  b. Ansprüche wegen arglistigen Verhaltens von SALTY MARINE;  c. Ansprüche aus der Haftung für garantierte Beschaffungsmerkmale; d. Schäden aus der Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit. Im Übrigen haften SALTY MARINE und seine Erfüllungsgehilfen auch nicht für Störungen gleich welcher  Art, die durch Umstände außerhalb ihres Einflussbereiches hervorgerufen werden. Eine Haftung für Schäden, die bei der An- und Abreise zu den Veranstaltungsorten entstehen, sowie für Verluste und Unfälle ist - soweit gesetzlich zulässig – ausgeschlossen.

  21. Es findet ausschließlich das Recht der Bundesrepublik Deutschland unter Ausschluss des UN-Kaufrechts Anwendung.

  22. Sollten einzelne Bestimmungen dieses Vertrages unwirksam sein oder die Wirksamkeit durch einen später eintretenden Umstand verlieren, bleibt die Wirksamkeit des Vertrages im Übrigen unberührt. Anstelle der unwirksamen Vertragsbestimmungen tritt eine Regelung, die dem am nächsten kommt, was die Vertragsparteien gewollt hätten, sofern sie den betreffenden Punkt bedacht hätten. Entsprechendes gilt für Lücken dieses Vertrages.

  23. Gerichtsstand und Erfüllungsort ist Kiel.

 

Stand Juni 2021